Musikalische Wurzeln

Großvater (2. von rechts) im Marine Garden Ballroom 1930

In meiner Familie hat es schon seit langem Musik gegeben. Mein Großvater, Jock Herbertson, war ein Mann mit vielen Talenten und eins seiner Talente war der Journalismus.

Zum Glück handelten die meisten seiner veröffentlichten Artikel von seiner Kindheit in Dalry, Edinburgh und er erwähnt das Fiddlespiel meines Urgroßvaters.

Ich weiß, dass meine Urgroßmutter das Lieblingslied der Familie „The Rowan Tree“ sang und von der ganzen Familie wurde erwartet, dass sie zu den Musikabenden beitrugen, was wahrscheinlich durchaus typisch war in vielen schottischen Familien.

Jock war ein Geigenspieler, der nach dem Gehör lernte. Er spielte an allen möglichen Orten wie bei Stummfilmen bis hin zu Theatern und Tanzhallen. Im hohen Alter lernte er noch die englische Ziehharmonika und konnte darauf sehr schwierige Stücke spielen.

Er heiratete meine Großmutter, Vida La Court, die schon seit ihrem 14. Lebensjahr im Varieté auf der Bühne stand. Sie war Altistin, befreundet mit Gracie Fields und begleitete Caruso auf einer Tour durch Irland. Sie hatte angeblich eine wunderschöne Stimme.

Mein Vater war Sänger und lernte die Trompete im Stil von Harry James, er spielt auch Klarinette und Saxophon und er ist ein guter Klavierspieler. Er spielt schon unglaublich lange regelmäßig in Clubs.

Meine Mutter hat nie professionell gesungen, aber ich kann mich erinnern, dass sie wunderschön sang, wenn sie allein war.

Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, gab es schon seit Generationen autodidaktische Musiker auf der Seite meines Vaters und auf der Seite meiner Mutter, den Buglass und Sandilands und Towers, waren Folk und populäre Lieder zweifellos seit Generationen ein Teil der abendlichen Unterhaltung.

Ich erinnere mich daran, dass bei Partys die Onkel und Cousins und Cousinen schottische und populäre Lieder sangen. Auf beiden Seiten der Familie hatte niemand je richtigen Musikunterricht. Die Musik muss offensichtlich trotzdem raus.

Meine älteste Tochter spielt Geige und sie ist die erste einer langen Reihe von verwirrten Schwindlern, die richtigen Unterricht bekommt. Sie klingt großartig. Weiterhin viel Erfolg!